Willkommen auf den Infoseiten des Bayerischer Schwimmverband Bezirk VII Schwaben.

Die Informationsquelle für Vereine und am Schwimmsport Interessierte.

 

 

Johannes Weinberg erobert Berlin

Blinder TVI-Schwimmer mit 7 Medaillenplätzen bei DM

Die behinderten Schwimmer aus aller Welt trafen sich in Berlin zu den „Internationalen Deutschen Meisterschaften für Menschen mit Behinderung“. Am Start waren die Athleten aus 56 deutschen Vereinen, sowie weiteren 33 Nationen; darunter auch aus Südamerika, USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, China, Japan und Australien.

Johannes Weinberger

Mittendrin schwamm auch Johannes Weinberg (Jahrgang 2002) vom TV 1860 Immenstadt. Er fiel auf, der 13-jährige Sportler: Achtmal war er an den Start gemeldet. Bei sechs von sieben Distanzen, über die es ein Finale gab, schwamm er im Jugendfinale. Fünfmal im B-Endlauf, über 50m Brust sogar im A-Finale der Jugend. Damit absolvierte er mit insgesamt 14 Rennen an vier Wettkampftagen ein Mammutprogramm. Doch Johannes wurde nicht müde und wuchs immer weiter über sich hinaus. So beendete er den letzten Wettkampftag mit einem deutschen Rekord in der Schadensklasse S11 (blinde Schwimmer) über 200m Brust.

weiter lesen...

Begonnen hatte Johannes seinen ersten Wettkampftag mit 200m Freistil und 100m Brust. In den Vorläufen wurde Weinberg Dritter über 200m Freistil in der Jugend B (Jg. 2001/2002), wo die Zeiten aller unterschiedlichen Schadensklassen in Punkte umgerechnet werden um die verschiedenen Behinderungen miteinander vergleichen zu können. Unter allen blinden Schwimmern bedeutete Johannes‘ Leistung über 100m Brust Platz drei hinter einem 26-jährigen Japaner und einem 22-jährigen russischen Schwimmer. Die Erfolgsgeschichte lässt sich über die nächsten Wettkampftage mit jeweils Bronze über 50 m Brust und 50 m Freistil sowie je einer Silbermedaille über 400 m Freistil und 50 m Schmetterling – teils in der S11 und teils in der Jugend B - fortschreiben.

Seine beste Leistung zeigte Johannes im Finale über 50m Freistil, für die er nur 32,81 Sekunden benötigte sowie über 50m Brust in 42,20 Sekunden. Dafür erhielt er 430 bzw. 435 Punkte. Mit einer Leistung von 450 Punkten wird man Kadermitglied. Dies zu erreichen, ist Johannes‘ nächstes Etappenziel, für das er schon wieder gewissenhaft im Training steht. Sein großes Ziel sind die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio, denen er in Berlin schon ein ganzes Stück näher gerückt ist. Nach Weinberg fährt nun nächste Woche sein Mannschaftskamerad Simon Joas zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften nach Berlin um über 200 und 1500m Freistil sein Bestes zu geben. (jo.)